Ein schöner und praktischer Zaun aus Steinkörben

Montage von Gabionen

Für handwerklich geschickte Personen ist der Gabionen Aufbau nicht besonders schwierig. Vor allem wenn man für die Montage Bausätze verwendet, ist die Montage ein Leichtes. Ein Bausatz hat den großen Vorteil, dass sämtliche Materialien und Gegenstände für den Aufbau der Steinkörbe vorhanden sind. Zudem erklärt eine ausführliche Aufbauanleitung wie bei der Montage vorzugehen ist.

Bei der Montage gibt es allerdings einige wichtige Dinge, die beachtet werden sollten. Als Untergrund für die Steinkörbe eignet sich am besten ein Streifen aus Bauschutt oder Beton. Dieser stabile Untergrund verhindert ein Absacken der Steinkörbe. Für einen kleineren Gabionen Gartenzaun, werden keine Gerüstrohre benötigt. Hier ist das Aufstellen auf festem Untergrund wie zum Beispiel Steinplatten völlig ausreichend. Sind die Steinkörbe höher als ein Meter, ist es in der Regel nötig, diese mit Gerüstrohren zu stabilisieren.

Weiterlesen

Ein Zaun aus Kunststoff

Nicht für jeden – Der Zaun aus Kunststoff

Ob es sich bei einem Zaun um einen aus Kunststoff oder Holz handelt, ist oft nicht auf den ersten Blick ersichtlich. Denn mittlerweile können auch Kunststoffzäune, mitsamt dem Gartentor, in der Optik fast genau wie ein Holzzaun aussehen. Neben der Holz Optik haben diese jedoch noch viel mehr zu bieten. Neben der Langlebigkeit beschränkt sich auch die Pflege des Kunststoffzauns auf gelegentliches feucht abwischen. Zudem ist er auch um einiges günstiger, als die Holz Variante. Auch was die Qualität betrifft, hat sich in all den Jahren einiges in puncto Kunststoffzäune getan. Ebenfalls kann auch ein Gartentor aus Kunststoff so einiges aushalten.

Kunststoffzaun – günstig und Pflegeleicht

Die Planung für den Bau eines Zaunes ist in aller Regel recht einfach. Man muss lediglich wissen, wie groß dieser werden und aus welchem Material er bestehen soll. Der Bau aber kann sich mitunter schwieriger als Gedacht gestalten. Es gibt dabei eine Menge zu beachten.

Weiterlesen

Ein neuer Gartenzaun

Den Gartenzaun selber aufbauen

Möchten Sie weder Nachbar noch fremde Menschen ungebeten in Ihrem Garten willkommenheißen, empfiehlt sich die Umfriedung mit einem geeigneten Zaun. Zur Wahl stehen zig Versionen aus Gehölz, Metall oder Kunststoff. Selbst eine Mauer käme in Betracht, um fremde Gäste vom eigenen Grundstück fern zu halten.

Eine Möglichkeit: der Maschendrahtzaun!

Jedweder kennt ihn, spätestens nach dem namenhaften Song von Stefan Raab erlangte er auch neuen Ruhm: der Maschendrahtzaun. Grün ummanteltes Metallgewebe, das zwischen zwei Zaunpfählen gespannt eine Grenze zum nächsten Garten aufweist. Mehr zum Thema finden Sie auch auf der Seite entsprechenden Seiten im Netz. Der Maschendrahtzaun ist im Gegensatz zu einem Doppelstabmattenzaun oder zu Zaunelementen aus Gehölz die kosteneffektive Option. Hier lässt sich gleichermaßen mit einem kleineren Etat eine strukturierte Zaunreihe bewerkstelligen, die unliebsame Besucher fernhält.

Weiterlesen

Auch ein Rasenmäher braucht Pflege

Richtige Pflege und Wartung eines Rasenmähers

Er ist der Liebling eines jeden Gartenbesitzers und gehört zur Standartausrüstung: der Rasenmäher. Dieses Gerät hilft einem jeden Gärtner dabei, den Wildwuchs im eigenen Garten zu verhindern. Schließlich soll hinter dem Haus kein Dschungel wachsen. Doch wie jedes andere Gerät benötigt auch der Rasenmäher eine regelmäßige Wartung und ausreichend Pflege, damit dieser immer, auch über Jahre hinweg, verlässliche Dienste leistet.

Um die Wartung durchzuführen, eignet sich am besten der Winter. In dieser Zeit wird der Rasenmäher sowie so nicht gebraucht. Da ist es auch nicht schlimm, wenn man mit der Wartung etwas länger braucht. Mit den hier aufgeführten Tipps, beugt man eventuellen Ausfällen des Gerätes vor.

Weiterlesen

Pilze im Anmarsch

Pilze sind nicht überall gerne gesehen

In einem Nutzgarten steckt viel Arbeit. Die Vorbereitung der Beete, das Vorziehen der empfindlichen Pflanzen, das Aussetzen sowie die Aussaat der Freilandpflanzen. Aber auch die laufende Pflege nimmt viel Zeit in Anspruch. Hacken, Mulchen, Gießen, Schnecken sammeln und nach möglichen Erkrankungen Ausschau halten. Letzteres ist zwingend notwendig.

Pilzalarm

Alles läuft rund im Garten, bis die Temperaturen steigen. Ist es zusätzlich feucht, besteht die akute Gefahr, dass sich verschiedene Pflanzen mit Pilzen infizieren. Zu den Pilzerkrankungen gehören unter anderen der Echte und der Falsche Mehltau, Grauschimmel, Kraut- und Braunfäule, Sternrusstau, Rost oder die Schrotschusskrankheit – es gibt ihrer viele, daher können nur die bekanntesten aufgezählt werden. Wichtig ist, rechtzeitig zu handeln, damit sich diese Erkrankungen nicht ausbreiten. Im schlimmsten Fall kann nämlich die gesamte Ernte dahin sein.

Weiterlesen